Horst's
English German


Don't follow leaders
Horst Schaeffer's Software Pages
Wselect 2.20 Auswahlfenster Download (26Kb) | 64 bit (34Kb)
Wselect bietet ein Fenster mit Auswahl-Liste für einen Batch (BAT/CMD) Ablauf. Die Liste wird zeilenweise aus einer Datei gelesen, z.B als fest vorgegebenes Menü, oder eine im Batchablauf generierte Liste. Die Datei kann eine beliebige Anzahl Zeilen mit beliebigen Inhalten haben. Besondere Optionen sind für Menüs verfügbar.

Benutzer-Auswahl per Doppelklick oder Pfeil auf/ab + Enter. Abbrechen mit Escape oder durch Schließen des Fensters. Der spezielle Menü-Modus bietet Hand-Cursor, Wahl per Einfach-Klick sowie optionale Kopfzeilen.

Wselect produziert einen Errorlevel gem. gewähltem Listeintrag. Wselect übergibt außerdem den gewählten Zeileinhalt, und zwar eingebettet in einen vorgegebenen Text über den Platzhalter "$item". Damit lassen sich beliebige Mitteilungen und Befehle erzeugen.

Der vorgegebene Text könnte z.B. sein: "SET MyVar=$item", wobei dann der PLatzhalter $item durch den gewählten Listeintrag ersetzt wird.
Der Output kann in eine Textdatei oder (zur anschließenden Ausführung) in eine Batchdatei geleitet werden.
Syntax:
Wselect ListFile ListHeader OutputString [MenuHeader] [options] [> OutputFile]
Optionen u.a.:
- Fenster zentriert auf Bildschirm oder im Konsole-Fenster
- Menü-Modus, Schriftgröße, Zeichen- und Hintergrundfarbe
- Schrift mit fester Zeichenbreite für Listen
- Handhabung von OEM (DOS) Zeichen und Anführungszeichen

Englische Doku
 
Wfolder 1.62 Ordner-Auswahl in Batch-Abläufen Download (27Kb) | 64 bit (41Kb)
Wfolder öffent ein Fenster mit Verzeichnisbaum, und macht die Benutzerauswahl im Batch-Ablauf verfügbar über eine temporäre Batch-Datei.

Das Programm kann benutzt werden, um eine Umgebungsvariable zu setzen oder das aktuelle Verzeichnis zu wechseln.

Syntax:
Wfolder Command initialDir [WindowTitle] [/noquote] [/backslash]
Beispiel 1: Verzeichnis gem. Benutzerauswahl wechseln
 
Wfolder CD \\ "Verzeichnis wählen" > temp.bat
call temp.bat
Beispiel 2: Variable TargetDir gem. Benutzerauswahl setzen
 
Wfolder "SET TargetDir=" . "Verzeichnis wählen" /noquote > temp.bat
call temp.bat
Wfolder sendet eine Befehlszeile an STDOUT zur Umleitung in eine temporäre Batch-Datei, oder zur Verarbeitung mit einem FOR /F Konstrukt.
Für den CD Befehl wird eine extra Zeile generiert, um das Laufwerkzu wechseln, wenn nötig. Weitere Befehle (außer CD und SET) sind möglich.

Die Datei fcd.cmd zum Wechsel des Verzeichnisses am Befehlsprompt ist beigefügt.

Englische Doku
 
Wfile 1.5 Datei-Auswahl in Batch-Abläufen Download (13Kb) | 64 bit (18Kb)
Wfile enthält zwei Programme: FileToOpen.exe für Quelldateien und FileToSave.exe für Zieldateien.

Die Programme bieten ein "Datei öffnen" bzw. "Speichern unter" DialogFenster, und machen die Benutzerauswahl im Batch-Ablauf verfügbar über eine temporäre Batch-Datei oder ein FOR /F Konstrukt. Das Programm kann benutzt werden, um eine Umgebungsvariable zu setzen oder um einen Befehl mit der ausgewählten Datei zu starten.
Syntax:
FileToOpen CommandString PathAndFilters [WindowTitle] [Optionen]
FileToSave CommandString PathAndFilters WindowTitle [DefaultName] [Optionen]
PathAndFilters ist der voreingestellte Pfad mit einem oder mehreren Datei-Mustern, die mit Semikolon zu trennen sind, z.B.: C:\irgend\wo\*.JPG;*.PNG
An CommandString wird der ausgewählte Dateipfad angehängt und zurückgegeben.

FileToOpen Optionen u.a.: /maynotexist (erlaubt neue Datei zu benennen), und /multiselect.
FileToSave Optionen u.a.: /overwritePrompt (Benutzer um Erlaubnis fragen, falls Datei bereits existiert).
Beispiel 1: ein Programm (Notepad) mit Datei gem. Benutzerauswahl starten
 
FileToOpen Notepad *.txt "Textdatei öffnen" > temp.bat
call temp.bat
Beispiel 2: Variable FNAME gem. Benutzerauswahl setzen
 
FileToOpen "SET FNAME=" "G:\path\*.jpg;*.gif" "Quelldatei" > temp.bat
call temp.bat
Die Programme hängen den gewählten Dateipfad an den gegebenen Befehl (Command) an, und senden diesen Befehl an STDOUT zur Umleitung in eine temporäre Batch-Datei, oder zur Verarbeitung mit einem FOR /F Konstrukt.
Dateinamen werden mit vollem Pfad und in Anführungszeichen zurückgegeben (optional ohne).

Englische Doku
 
Wbox 1.11 Message Box Download (20Kb) | 64 bit (27Kb)
Wbox hält den Batchablauf an und zeigt ein Mitteilungsfenster mit mehreren Buttons, um den Batch-Prozess gemäß gewähltem Button fortzusetzen (Nummer per Errorlevel).
Syntax:
Wbox "Titel" "Text" "Buttons" [Optionen]
Der Text wird in mehrere Zeilen umgebrochen, wenn nötig (Fenstergröße wird automatich angepasst).
Per Caret-Zeichen (^) kann eine neue Zeile erzwungen werden.
Die Buttons sind mit Semikolons zu trennen, z.B.: "Weiter;Andere Quelle;Beenden".

Befehlsoptionen: Text links ausgerichtet oder zentriert, Timer (auto-weiter), Hintergrundfarbe, Schriftgröße, -Farbe, Anpassung von Höhe und Breite.

Englische Doku
 
Wprompt 2.2 Standard Message Box Download (6Kb)
Wprompt hält den Batchablauf an und zeigt eine Mitteilungsbox mit bis zu drei wählbaren Standard-Buttons.
Syntax:
Wprompt "Titel" "Text" Buttons Default:TimeOut Icon
Titel und Mitteilungstext werden in Anführungszeichen erwartet.
Buttons sind mit den Schlüsselwörtern Ok, OkCancel, YesNo, YesNoCancel anzugeben, und erscheinen in der Sprache des Benutzers. Optionen: Default (Vorgewählter Button: 1..3), TimeOut (Abbrechen nach n Sekunden) und Icon mit zugehörigem Sound (Symbole: i ? x !).
Beispiel:
Wprompt "Fehler" "Suche Fortsetzen?" YesNo 2 ?
Die Auswahl des Benutzers (Button 1..) wird per Errorlevel zurück gegeben.

Englische Doku
 
Winput 1.40 Input Abfragefenster Download (33Kb) | 64 bit (43Kb)
Winput bietet ein Eingabefenster, um Benutzereingaben im Batchablauf zu verarbeiten. Die Eingabe wird in ein benutzerdefinierten Output-String eingefügt, der dann in eine Datei umgeleitet werden kann. Zum Beispiel kann so ein Befehl in eine Batch-Datei geleitet werden, um ihn dann auszuführen.
Beispiel:
Winput "SET Name=$input" "Bitte Namen eingeben" > temp.bat
if not errorlevel 1 call temp.bat
Befehlsangaben: Output-String (mit Platzhalter für Eingabe), Aufforderungstext, Vorgabe-String (optional);
Optionen für Groß-/Kleinschreibung, numerische Eingabe, Passwort, Timeout, Farben, Schriftgröße, x/y Fenster-Verschiebung und OEM Output (DOS Zeichen)

Mehrzeiliger Aufforderungstext möglich. Automatische Anpassung der Fenstergröße.

Englische Doku
 
Wbusy 1.02 Busy Anzeiger Download (17Kb) | 64 bit (24Kb)
Wbusy ist ein Busy-Anzeiger für zeitaufwändige Batch-Prozesse. Das Busy-Fenster zeigt einen Zähler order Laufbalken und eine Textinformation.
Um das Fenster zu schließen oder um es durch eine "fertig" Mitteilung zu ersetzen, wird das Programm noch einmal mit dem /stop Parameter gestartet.
Beispiel zum starten:
START Wbusy "Backup" "Dateien werden kopiert..." /marquee
Der START-Befehl ist erforderlich, um den Batchablauf fortzusetzen.
Beispiel zum beenden:
Wbusy "Backup" "Dateien kopiert; Errorlevel: %errorlevel%" /stop /sound
Im /stop Modus wird die Textinformation mit einem OK-Button ausgegeben (optional: timeout).
Wird kein Text angegeben, verschwindet der Busy-Anzeiger einfach.
Der Titel muss in beiden Fällen der gleiche sein.

Mehrzeiliger Text möglich. Automatische Fensteranpassung.